Das Aussterben der Haie

Über 450 Millionen Jahre haben Haie diese Welt bevölkert. Doch jetzt sind wir Menschen auf dem besten Weg, die Haie innerhalb der nächsten Jahre auszulöschen.

Im Gegensatz zu den normalen Fischen kommt den Haien in den Meeren eine besondere Rolle zu. Sie stehen an der Spitze der Nahrungskette, halten die Fischbestände gesund, die Zahl der Tiere konstant und erhalten so das biologische Gleichgewicht des marinen Lebens.

Die Ozeane gehören zu unseren grössten Sauerstofflieferanten. Sie produzieren rund 50% unseres Sauerstoffes. Ohne Haie wird die Biodiversität im Ozean verschwinden,  aber ohne diese wird im schlimmsten Fall auch kein Sauerstoff mehr für uns Menschen produziert werden.

Durchschnittlich werden jährlich rund 700’000 Tonnen Haie geschlachtet. Ein gefangener Hai wiegt zwischen 10 bis 20 kg, davon werden aber meistens nur die Flossen transportiert für die in Asien beliebte Haifischflossensuppe.

Es werden rund 73 Millionen Haie pro Jahr gefangen und getötet, meist mit der brutalen Finning-Methode (siehe separates Register), das entspricht:

  • Pro Tag               200’000 Haie
  • Pro Stunde             8’334 Haie
  • Pro Minute                 139 Haie
  • Pro Sekunde                   3 Haie

Man spricht sogar von bis zu 200 Millionen Haie, die jedes Jahr sterben (Zahlen variieren). Diese Zahlen sind so unwirklich, so dass man versucht ist, diese nicht zu glauben. 

In den überwiegenden Teilen der Ozeane sind die Haibestände in den letzten 20 Jahren um mehr als 90 Prozent zurückgegangen. Dieses Problem wird zusätzlich durch die langsamen Vermehrungsraten der Haie verschärft, die erst sehr spät geschlechtsreif werden, viele Arten erst im Alter von 15 Jahren. Zudem bringen viele Arten jährlich nur ein Junges auf die Welt. Viele Arten schaffen es so nicht, die Unmengen der für den Haiflossenhandel getöteten Tiere zu ersetzen und schrumpfen weiterhin sehr stark.

In der Rote Liste der IUCN (The World Conservation Union) werden bedrohte Tier- und Pflanzenarten gesammelt. Sie enthält bereits viele Haiarten.  

 

 

Share